TU-Logo

TU Startseite


Sicherheit im Web
Antivirus
sog. E-Mail-Viren (Hoaxes)


Software
Microsoft IE
Java / JS
Win 3.1x
Win 32
Mac
Unix
Amiga
OS/2, Atari, NeXT,...
Suchmaschinen

erweiterte Suche in diesen Seiten
Privacy Policy

  © TU Berlin, tubIT, Bearbeiter: Frank Ziemann  -  Update: 16.02.2012 | Diese URL ist Ihnen zu lang? -- hoax-info.de führt auch hierher.
 Hoax-Info   Hoax-Liste   Weblog   Extra-Blätter   Sicherheits-Updates   E-Mail Hilfe   Presse 
erstellt: 16.11.05
Update: 16.02.2012

Extra-Blatt

Tränendrüsenbrief Alessandra

Angebliche Spendensammlung per Kettenbrief

Ähnliche Mails

Bereits seit 2005 kursieren verschiedene Varianten eines Kettenbriefs aus der Kategorie "Tränendrüsenbriefe". Es ist immer die gleiche Leier: Ein kleines Kind soll an einer schweren Brandverletzung leiden, braucht eine Operation, die kostet viel Geld, das die Eltern nicht haben. Ein Foto, das angeblich besagtes Kind zeigen soll, muss zur plakativen Untermalung herhalten.

In den ersten Fassungen war es eine Familie in Polen, deren Kind angeblich einem Brand entkam und schwer verletzt überlebt haben soll. Jede Weiterleitung soll 3 Cent für die Heilung einbringen. Wie immer bleibt völlig unklar, wer das Geld aufbringen soll und wie das Zählen der Weiterleitungen eigentlich funktionieren soll (Hinweis: es funktioniert gar nicht).

Update Februar 2012
Seit einigen Wochen kursieren stark verkürzte Varianten bei Facebook. Teils kommt das gleiche Foto zum Einsatz wie unten gezeigt, teils ein anderes. Zum Teil wird behauptet, Facebook würde 3 ct für jedes Teilen spenden.

Es scheint in diesem Fall immerhin so zu sein, dass es bei dieser Geschichte einen wahren Kern oder ein Vorbild gibt. Auf der Website des polnischen Fernsehsenders TVP findet sich ein ext. LinkBericht über einen solchen Fall. Das Kind heißt Ola, liegt in einem Krankenhaus in Krakow (Krakau) und soll in den USA operiert werden. Hier wird ebenfalls zu Spenden für die Behandlung aufgerufen, allerdings nicht per Kettenbrief. Das Foto von Ola ähnelt dem in den Kettenbriefen, zeigt vermutlich sogar dasselbe Kind. Darauf weist auch der Dateiname des Fotos in den ersten Kettenbriefen hin.
Das ist jedoch mindestens vier Jahre her!

Kurzversion (November 2005):
BITTE WEITERLEITEN

Foto
Bitte um Weiterleitung!!
Für jede gesendete E-Mail erhält 
die Familie 3 Cent um
der armen Alessandra zu helfen.

(See attached file: OLA_KUCZMA1.jpg)

[weitere Versionen]

Dieser Kettenbrief ist ein Hoax, eine Falschmeldung.
Verbreiten Sie ihn bitte nicht weiter!


zurück zur Hoax-Seite | zur Hoax-Liste | zum Extra-Blatt-Index