TU-Logo

TU Startseite


Sicherheit im Web
Antivirus
sog. E-Mail-Viren (Hoaxes)


Software
Microsoft IE
Java / JS
Win 3.1x
Win 32
Mac
Unix
Amiga
OS/2, Atari, NeXT,...
Suchmaschinen

erweiterte Suche in diesen Seiten
Privacy Policy

Hoax-Liste
Extra-Blätter
 

Extra-Blatt (Okt. 2000)

Kettenbrief: Mädchen in BaWü vermisst

Fahndungsbild

Es kursiert derzeit (Okt. 2000) ein Kettenbrief, in dem von einem vermissten Mädchen namens Alexandra berichtet wird. Der Kettenbrief enthält eine JPG-Datei, die zwei Fotos des Mädchens und einen Hilferuf der Eltern zeigt (siehe Abb.).

Nach Auskunft der SoKo "Alexandra" bei der Kripo Esslingen, die die Ermittlungen in diesem Fall durchführt, ist der Inhalt des Kettenbriefs (bzw. der JPG-Datei) korrekt.

Bitte sehen Sie von unnötigen Anrufen bei der angegebenen Nummer ab, wenn Sie keine sachdienlichen Hinweise haben.

Update: Alexandra wurde inzwischen tot aufgefunden.
Der Täter wurde unterdessen gefasst und rechtskräftig verurteilt.

Unabhängig von dem zweifellos tragischen Hintergrund dieses Kettenbriefs gilt aber weiterhin der Grundsatz:
Kettenbriefe sind kein adäquates Medium zur Kommunikation seriöser Anliegen.

 


Vermisste Kinder im Web

Netz gegen Kinderporno
zurück zur Hoax-Seite | zurück zur Hoax-Liste