TU-Logo

TU Startseite


Sicherheit im Web
Antivirus
sog. E-Mail-Viren (Hoaxes)


Software
Microsoft IE
Java / JS
Win 3.1x
Win 32
Mac
Unix
Amiga
OS/2, Atari, NeXT,...
Suchmaschinen

erweiterte Suche in diesen Seiten
Privacy Policy

  © TU Berlin, tubIT, Bearbeiter: Frank Ziemann  -  Update: 30.08.2009
 Hoax-Info   Hoax-Liste   Weblog   Extra-Blätter   Sicherheits-Updates   E-Mail Hilfe   Presse 

Extra-Blatt 07/2000

Kettenbrief

Petition für den Regenwald in Brasilien

Es kursieren immernoch Kettenbriefe, in denen 'Unterschriften' für eine Petition zur Erhaltung des Regenwalds im Amazonas-Gebiet Brasiliens gesammelt werden sollen. Die darin angegebene E-Mail-Adresse in .br existiert schon lange nicht mehr.
  [Originaltexte]

Richtig ist zunächst einmal, dass es mal entsprechende Pläne in Brasilien gab. Sie wurden jedoch durch die braslianische Regierung gestoppt. Die Initiativen internationaler Organisationen und lokaler Bewegungen haben eine gewisse Wirkung gezeigt.
Vereinzelte Behauptungen, solche E-Mail-Kettenbriefaktionen hätten irgendeinen Beitrag zu diesem Erfolg geleistet, entbehren hingegen jeder faktischen Grundlage.
Der ganze Vorgang hat sich schon im Jahr 2000 abgespielt - so alt ist diese Kettenbrief-Petition bereits.

Kettenbriefe sind kein adäquates Medium zur Kommunikation seriöser Anliegen.

Mal ernsthaft: Welcher brasilianische Politiker interessiert sich schon für Kettenbriefe, die durchs Internet geistern?!
Wer etwas für den Erhalt des Regenwalds tun will, sollte sich engagieren, aber nicht so, das ist zu einfach und bringt nichts. Es gibt Organisationen (wie z.B. Greenpeace), die sich für die Erhaltung des Regenwalds einsetzen. Sie können Unterstützung brauchen.

Interessant ist übrigens auch die Antwort der EU-Kommission auf eine entsprechende Anfrage eines Abgeordneten vom 6. Mai 2002, veröffentlicht im ext. LinkAmtsblatt der Europäischen Union (beginnt ganz unten auf Seite 1 der PDF-Datei).


zurück zur Hoax-Seite | zurück zur Hoax-Liste