TU-Logo

TU Startseite


Sicherheit im Web
Antivirus
sog. E-Mail-Viren (Hoaxes)


Software
Microsoft IE
Java / JS
Win 3.1x
Win 32
Mac
Unix
Amiga
OS/2, Atari, NeXT,...
Suchmaschinen

erweiterte Suche in diesen Seiten
Privacy Policy

  © TU Berlin, tubIT, Bearbeiter: Frank Ziemann  -  Update: 30.08.2009
 Hoax-Info   Hoax-Liste   Weblog   Extra-Blätter   Sicherheits-Updates   E-Mail Hilfe   Presse 

Extra-Blatt (06.04.2000)

Vermisstes Mädchen in Wien

Ein Mädchen wurde in Wien vermisst, sie ist inzwischen wieder da

klicken zum Vergroessern

Am Montag, dem 27.03.2000, kam eine E-Mail in Österreich in Umlauf, die eine 'Vermisstenanzeige' für ein 15jähriges Mädchen aus Wien zum Inhalt hatte.
  [Originaltext]

Am Dienstag, dem 28.03.2000 wurde eine zweite Mail in Umlauf gesetzt, in der berichtet wurde, das Mädchen sei nunmehr wieder da.
  [Originaltext]

Obwohl beide Mails von derselben Person zu stammen scheinen(!), blieb zunächst unklar, ob das nun ein schlechter Scherz war oder eine ernste Angelegenheit. Die auf dem Plakat angegebene Telefonnummer passt jedenfalls zum Familiennamen (laut Wiener Telefonbuch).
Unklar war für ersteren Fall auch noch, ob diese Kettenbriefaktion mit den Eltern des Mädchens abgesprochen war. Es soll laut der zweiten Mail auch ein Flugblatt verteilt worden sein.

Inzwischen konnte das geklärt werden:
Die Aktion war echt, die Eltern mit der Vorgehensweise offenbar einverstanden.

Wie auch immer: Die Suchaktion ist beendet -- bitte schicken Sie die Mail mit dem Suchaufruf nicht mehr weiter!

Hinweis:
Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte der Betroffenen wurden Namen, Telefonnummern und das Foto unkenntlich gemacht, sind hier jedoch bekannt.

 


Vermisste Kinder im Web

Netz gegen Kinderporno
zurück zur Hoax-Seite | zurück zur Hoax-Liste