TU-Logo

TU Startseite


Sicherheit im Web
Antivirus
sog. E-Mail-Viren (Hoaxes)


Software
Microsoft IE
Java / JS
Win 3.1x
Win 32
Mac
Unix
Amiga
OS/2, Atari, NeXT,...
Suchmaschinen

erweiterte Suche in diesen Seiten
Privacy Policy

Hoax-Liste
Extra-Blätter
  © TU Berlin, tubIT, Bearbeiter: Frank Ziemann  -  Update: 06.03.2015 |   Kurz-URL
 Hoax-Info   Hoax-Liste   Weblog   Extra-Blätter   Sicherheits-Updates   E-Mail Hilfe   Presse 
erstellt: 29.06.2011
Update: 06.03.2015

Extra-Blatt

Geld vom Bankomaten

Falsche Tipps für Notfälle

Geldautomat Zunächst vorwiegend in Österreich kursiert mindestens seit Juni 2011 ein Kettenbrief, dessen Inhalt angeblich vom Bundesinnenministerium (BMI) stammen soll. Die Mails enthalten eine variierende Anzahl vermeintlich sinnvoller Tipps für Notfälle. Die meisten davon sind schlicht falsch, in zwei Fällen ist auch etwas Wahres daran. Anfang 2015 kursiert diese Sammlung falscher Tipps weiterhin, auch in Deutschland.

Was ist so falsch an diesen Tipps? Reality-Check:

WENN IHR VON EINEM VERBRECHER, ODER WEM AUCH IMMER GEZWUNGEN WERDET GELD VOM BANKOMATEN ABZUHEBEN:
Gebt euren PIN verkehrt ein. Also wenn der PIN 1254 ist gebt 4521 ein! Der Bankomat wird das Geld ausbezahlen aber er wird automatisch erkennen das du Hilfe brauchst und wird sofort die Polizei benachrichtigen. Das gilt für alle Bankomaten, wissen nicht viele aber merk es dir.

falsch Falsch. Das funktioniert nicht – kann es auch nicht, denn es gibt auch PIN, die Palindrome sind, z.B. 2442.
Was bei denen bei jeder Eingabe passieren würde, kann sich jeder leicht ausmalen...

* * *
WIE DEIN HANDY DIR IN UNGEWÖHNLICHEN SITUATIONEN HELFEN KANN:
Weltweit kann man mit der Telefonnummer 112 Hilfe holen. Auch wenn kein Netz zur Verfügung steht wird das Handy eines suchen. Man kann 112 auch bei verriegelten Handy eintippen, versuch es mal.

richtig falsch Zum Teil richtig. Richtig ist, dass die Notrufnummer 112 auch dann gewählt werden kann, wenn das Handy (bzw. die SIM-Karte) mit einer PIN gesperrt ist. In diesem Fall bietet das Mobiltelefon neben der Eingabe der PIN auch das Absetzen eines Notrufs (SOS) an. Es mag einzelne Modelle geben, bei denen diese Notruffunktion nicht vorhanden ist.  
nicht machen! Bitte nicht ohne Not ausprobieren! nicht machen!

Aber: hat man kein Netz, hat man kein Netz. Der Notruf wird jedoch über ein beliebiges, gerade verfügbares Mobilfunknetz abgesetzt.
Update: Ohne aktivierte SIM-Karte ist seit Juli 2009 zumindest in Deutschland kein Notruf mehr möglich. Anlass für diese Änderung sind viele missbräuchliche Anrufe bei den Notrufnummern.

* * *
SOLLTE EINMAL DAS AUTO VERSPERRT SEIN UND DER SCHLÜSSEL IM AUTO!
Sollte es einmal passieren das ihr euer Auto mit Zentralverriegelung abgesperrt ist, aber der Schlüssel im Auto ist, folgendes machen. Ruft über das Handy die Person an die den Reserveschlüssel hat. Halte dein Handy ca. 30 cm vors Auto und die Person die den Schlüssel hat soll auf Öffnen des Autos drücken und das Auto wird aufgesperrt. Die Entfernung spielt hier keine Rolle.

falsch Falsch. Das funktioniert nicht – wie sollte es auch?! Die Funkfernbedienung einer Zentralverriegelung funkt – ein Mobiltelefon funkt zwar auch, das Mikrofon nimmt jedoch nur Schallwellen (im hörbaren Bereich) auf und überträgt sie. Es kann keine Funksignale empfangen und weiterleiten.

* * *
SOLLTE DEIN HANDY KEINEN SAFT MEHR HABEN:
Es kann dir passieren das deine Handy nicht mehr viel Batterie hat dann kannst du mit *3370# die letzten Reserven der Batterie abrufen, dann hast du wieder 50%!

falsch Falsch. Das funktioniert nicht – dieser Code setzt vielmehr das Mobiltelefon auf Werkseinstellungen zurück. Alle persönlichen Einstellungen gehen verloren. Das muss nicht bei allen Modellen so sein.

* * *
WENN DEIN HANDY GESTOHLEN WIRD WIE ES UNBRAUCHBAR MACHEN:
Als erstes benötigst du die Seriennummer deines handys. Wähle *#06# und die Seriennummer erscheint am Handy, notieren und gut aufheben. Sollte dein Handy gestohlen werden sofort deinen Betreiber anrufen und die Seriennummer bekanntgeben. Somit bekommst du zwar dein Handy nicht mehr aber der Dieb kann das Handy nicht mehr benützten auch wenn er eine neue SIM Karte einlegt.

falsch richtig Nur zum Teil richtig. Das ist technisch möglich, funktioniert jedoch in aller Regel nicht, weil die meisten Mobilfunkprovider keine solchen, IMEI-basierten Sperrlisten führen. Siehe Extra-Blatt.

 


zurück zur Hoax-Seite | zur Hoax-Liste