TU-Logo

TU Startseite


Sicherheit im Web
Antivirus
sog. E-Mail-Viren (Hoaxes)


Software
Microsoft IE
Java / JS
Win 3.1x
Win 32
Mac
Unix
Amiga
OS/2, Atari, NeXT,...
Suchmaschinen

erweiterte Suche in diesen Seiten
Privacy Policy

  © TU Berlin, tubIT, Bearbeiter: Frank Ziemann  -  Update: 30.08.2009
 Hoax-Info   Hoax-Liste   Weblog   Extra-Blätter   Sicherheits-Updates   E-Mail Hilfe   Presse 

Extra-Blatt (Nov. 2000)

Urban Legend: HIV-Infektion in der Disco
(und anderswo)

Original-Texte zum Extra-Blatt

Es kursieren Kettenbriefe, in denen behauptet wird, man würde in Discotheken, Kinos, Theatern, etc. unbemerkt mit Nadeln gestochen, die mit AIDS-Viren (HIV) präpariert sein sollen... Hier einige Originaltexte:

Wien, Dezember 2007:

Betreff: 	Durchlesen und weiterleiten!!! Wichtig!!!!
Dies ist kein Scherz!!!!!

Dies hat sich in einem Kino in Wien ereignet. Vor einigen Wochen hat sich in
einem Kino eine Person auf etwas Spitzes gesetzt, das sich auf einem der
Sitze befand. Als Sie sich wieder aufgerichtet hat, um zu sehen, um was es
sich handelte, da hat sie eine Nadel gefunden, die in den Sitz gestochen war
mit einer befestigten Notiz: "Sie wurden soeben durch das HIV infiziert".
Das Kontrollzentrum der Krankheiten berichtet über mehrere ähnliche
Ereignisse kürzlich vorgekommen in mehreren anderen Städten. Alle getesteten
Nadeln SIND HIV positiv. Das Zentrum berichtet, dass man auch Nadeln in den
Geldrückgabe-Aussparungen von öffentlichen Automaten (Billette, Parking,
etc.)gefunden hat. Sie bitten jeden, extrem vorsichtig zu sein in solchen
Situationen. Alle öffentlichen Stühle müssen mit Wachsamkeit und Vorsicht
vor Gebrauch untersucht werden. Eine peinlich genauen sichtlichen Inspektion
sollte ausreichen. Außerdem fordern sie jeden auf, allen Mitgliedern Ihrer
Familie und Ihrer Freunde diese Nachricht zu übermitteln.
Danke. Dies ist sehr wichtig!!! Denk, dass du ein Leben retten kannst, indem
du diese Nachricht weiter verteilst. BITTE nimm dir einige Sekunden deiner
Zeit, um die Mitteilung zu lesen und weiterzuleiten.

LKA
Öffentlichkeitsarbeit

Freundliche Grüße
O.Ö. Gebietskrankenkasse
FORUM GESUNDHEIT

Köln, November 2003/2007:

Betreff: DURCHLESEN UND WEITERLEITEN!!!

Dies hat sich in einem Kino in Köln ereignet. Vor einigen Wochen hat sich in
einem Kino  eine Person auf etwas Spitziges gesetzt, das sich auf einem der
Sitze  befand. Als Sie sich wieder aufgerichtet hat, um zu sehen, um was es
sich handelte, da hat sie eine Nadel gefunden, die in den Sitz gestochen war
mit  einer befestigten Notiz:  "Sie wurden soeben durch das HIV infiziert".
Das Kontrollzentrum der Krankheiten berichtet über mehrere ähnliche
Ereignisse kürzlich vorgekommen in mehreren anderen Städten.  Alle
getesteten Nadeln SIND HIV positiv.  Das Zentrum berichtet, dass man auch
Nadeln in den  Geldrückgabe-Aussparungen von öffentlichen Automaten
(Billette, Parking,  etc.)gefunden hat. Sie bitten jeden, extrem vorsichtig
zu sein in solchen Situationen.  Alle öffentlichen Stühle müssen mit
Wachsamkeit und Vorsicht vor Gebrauch untersucht werden. Eine peinlich
genauen sichtlichen Inspektion sollte ausreichen. Außerdem fordern sie jeden
auf, allen Mitgliedern Ihrer Familie und Ihrer  Freunde diese Nachricht zu
übermitteln. Danke. Dies ist sehr wichtig!!!  Denk, dass du ein Leben retten
kannst,  indem du diese Nachricht weiter verteilst. BITTE nimm dir einige
Sekunden deiner Zeit, um die Mitteilung zu lesen und  weiterzuleiten.

LKA
Öffentlichkeitsarbeit

Dies ist ein Hoax, eine Falschmeldung!


Österreich, Sommer 2003:

Subject: WICHTIG, die WIENER LINIEN warnen vor HIV
         infizierten Nadeln in öffentlichen Gebäuden

BITTE DURCHLESEN UND WEITERLEITEN!!!

Dies hat sich in einem Kino bzw einer Disco ereignet. Vor einigen
Wochen hat sich in einem Kino eine Person auf etwas Spitziges
gesetzt,das sich auf einem der Sitze befand. Als Sie sich wieder
aufgerichtet hat, um zu sehen, um was es sich handelte,
hat sie eine Nadel gefunden, die in den Sitz gestochen war
mit einer befestigten Notiz:
"Sie wurden soeben durch das HIV infiziert"

Das Kontrollzentrum der Krankheiten berichtet über mehrere
ähnliche Ereignisse kürzlich vorgekommen in mehreren anderen
Städten.
Alle getesteten Nadeln SIND HIV positiv.
Das Zentrum berichtet,dass man auch Nadeln in den
Geldrückgabe-Aussparungen von öffentlichen Automaten (Billette,
Parking,etc.) gefunden hat.
Sie bitten jeden, extrem vorsichtig zu sein in solchen Situationen.
Alle öffentlichen Stühle müssen mit Wachsamkeit und Vorsicht vor Gebrauch
untersucht werden.
Eine peinlich genauen sichtlichen Inspektion sollte ausreichen.
Außerdem fordern sie jeden auf, allen Mitgliedern Ihrer Familie und
Ihrer Freunde diese Nachricht zu übermitteln.
Danke.
Dies ist sehr wichtig!!!
Denk, daß du ein Leben retten kannst, indem du diese Nachricht
weiter verteilst.

Dies ist ein Hoax, eine Falschmeldung!


Schweiz, Juli 2003:

Subject:  "...strange...be careFul" [auch andere]

Dies hat sich in einem Kino von Lausanne ereignet. Vor einigen Wochen
hat sich in einem Kino eine Person auf etwas Spitziges gesetzt, das
sich auf einem der Sitze befand. Als sie sich wieder aufgerichtet hat,
um zu sehen, um was es sich handelte, hat sie eine Nadel gefunden, die
in den Sitz gestochen war mit einer befestigten Notiz: "Sie wurden
soeben durch das HIV infiziert".

Das Kontrollzentrum der Krankheiten berichtet über mehrere ähnliche
Ereignisse kürzlich vorgekommen in mehreren anderen Städten. Alle
getesteten Nadeln SIND HIV positiv. Das Zentrum berichtet, dass man
auch Nadeln in den Geldrückgabe-Aussparungen von öffentlichen
Automaten (Billette, Parking, etc.) gefunden hat.

Sie bitten jeden, extrem vorsichtig zu sein in solchen Situationen.
Alle öffentlichen Stühle müssen mit Wachsamkeit und Vorsicht vor
Gebrauch untersucht werden. Eine peinlich genaue sichtliche Inspektion
sollte ausreichen. Außerdem fordern sie jeden auf, allen Mitgliedern
Ihrer Familie und Ihrer Freunde diese Nachricht zu übermitteln. Danke.
BITTE nimm dir einige Sekunden deiner Zeit, um die Mitteilung zu lesen
und weiterzuleiten.

Dies ist ein Hoax, eine Falschmeldung!


München, Nov. 2000:

Hallo Leute!
Seit einigen Wochen laufen in München Verrückte herum,
die andere Leute absichtlich mit HIV infizieren. Sie
gehen vor allem in Münchner Discotheken und Clubs
(bisher Nachtgallerie, Nachtwerk, Opera, Kunstpark
Ost, Alabama/Götter der Nacht-Gelände, etc.) und
injezieren die Viren mit kleinen dünnen Spritzen, die
die Betroffenen kaum oder gar nicht spüren. Die
Betroffenen hatten dann einen Zettel auf dem
Rücken/auf der Schulter wo "Willkommen im Club!"
drauf stand.
Es sind schon 9 Fälle bekannt, wo eine Infektion mit
HIV nach einer solchen Attacke nachgewiesen werden
konnte.
Auf Anfragen bei der Polizei, wurde bestätigt, daß es
sich in diesen Fällen um kein Gerücht handelt. Die
Polizei hängt diese Fälle jedoch nicht an die große
Glocke, da Sie eine Massenhysterie fürchtet.
Allerdings hat schon TV-München über Videotext
informiert sowie die Süddeutsche Zeitung darüber
geschrieben.
Also am Besten Ihr meidet solche Massen beim Weggehen
und verfolgt die Medien, ob sich nicht doch was
hinsichtlich den Ermittlungen ergibt.
Man weiß auch nicht, ob das nur in München passiert
ist, oder auch in anderen Städten solche Irren so nen
Scheiß abziehen.

Seid auf der Hut und informiert Eure Freunde.

Dies ist ein Hoax, eine Falschmeldung!


zurück zum Extra-Blatt | zur Hoax-Seite | zur Hoax-Liste