TU-Logo

TU Startseite


Sicherheit im Web
Antivirus
sog. E-Mail-Viren (Hoaxes)


Software
Microsoft IE
Java / JS
Win 3.1x
Win 32
Mac
Unix
Amiga
OS/2, Atari, NeXT,...
Suchmaschinen

erweiterte Suche in diesen Seiten
Privacy Policy

  © TU Berlin, tubIT, Bearbeiter: Frank Ziemann  -  Update: 02.09.2009
 Hoax-Info   Hoax-Liste   Weblog   Extra-Blätter   Sicherheits-Updates   E-Mail Hilfe   Presse 

Extra-Blatt (20.07.2001)

Kettenbrief: Mädchen aus dem Saarland vermisst

Foto von Lea

Es kursiert derzeit (Juli 2001) ein Kettenbrief, in dem von einem vermissten Mädchen namens Lea (7 Jahre alt) berichtet wird. Es soll mit seinen Grosseltern am 01.07.2001 mit dem Auto von Dillingen (Saarland) Richtung Ostsee gefahren sein. Alle drei sollen samt Auto seitdem vermisst werden. Der Kettenbrief enthält eine BMP-Datei (LEA.BMP), die ein Foto des Mädchens zeigt (siehe Abb., unkenntlich gemacht).

Die Angaben zu Personen (Eltern, Grosseltern) scheinen lt. Telefon-CD korrekt bzw. zumindest plausibel zu sein, das Kfz-Kz. (SLS- ...) passt auch.

Nach Auskunft der Polizei im Saarland ist dort dieser Fall nicht bekannt und man ist dort sehr verwundert, dass die Eltern sich nicht an die Polizei gewandt haben.

Update 24.07.2001:
Inzwischen hat sich herausgestellt, dass das Mädchen mit seinen Grosseltern wohlbehalten angekommen ist. Es hatte sich nur eine Woche lang nicht gemeldet.

Bitte diesen Kettenbrief nicht mehr weiterleiten.

Es gilt also weiterhin der Grundsatz:
Kettenbriefe sind kein adäquates Medium zur Kommunikation seriöser Anliegen.


Vermisste Kinder im Web

Netz gegen Kinderporno
zurück zur Hoax-Seite | zurück zur Hoax-Liste