TU-Logo

TU Startseite


Sicherheit im Web
Antivirus
sog. E-Mail-Viren (Hoaxes)


Software
Microsoft IE
Java / JS
Win 3.1x
Win 32
Mac
Unix
Amiga
OS/2, Atari, NeXT,...
Suchmaschinen

erweiterte Suche in diesen Seiten
Privacy Policy

Hoax-Liste
Extra-Blätter
  © TU Berlin, tubIT, Bearbeiter: Frank Ziemann  -  Update: 01.11.2010
 Hoax-Info   Hoax-Liste   Weblog   Extra-Blätter   Sicherheits-Updates   E-Mail Hilfe   Presse 
erstellt: 26.04.2002
Update: 01.11.2010

Extra-Blatt

Hoax: Rachel Arlington

Tränendrüsenbrief über ein krankes Mädchen

Ähnliche Mails

Ein Kettenbrief kursiert schon seit geraumer Zeit (mind. seit Jan. 2000), der mächtig auf die Tränendrüsen drückt, aber keinerlei Substanz hat.
Angeblich soll der Text vom 29-jährigen Vater, George Arlington, eines kranken Mädchens namens Rachel aus Zimbabwe stammen. Es kursieren verschiedene Versionen, in denen das Mädchen mal 10 Jahre, mal 10 Monate alt ist; mal hat sie Leukämie (zumindest lt. Betreff), mal ist es 'Gehirnkrebs'. Es gibt u.a. deutsche und englische Fassungen. Einige Versionen bestehen nur aus Text, es gibt jedoch auch Varianten mit Bild (s.u.).

Allen Versionen gemeinsam ist die falsche Behauptung, mit der Weiterleitung des Kettenbriefs könne man dazu beitragen, dass (von AOL und ZDNet) Geld für die Behandlung des Kindes aufgebracht würde.
Das ist das Problem mit allen Tränendrüsenbriefen: Das ist technisch nicht machbar, funktioniert nicht. Niemand kann die Weiterleitungen erfassen und zählen, denn dazu müssten alle E-Mails dieser Welt durch einen zentralen Verteiler - den gibt es jedoch nicht. Niemand zahlt auf Basis eines solchen Verfahrens auch nur einen Cent.

Dieser Kettenbrief ist ein Hoax, eine Falschmeldung.
Verbreiten Sie ihn bitte nicht weiter!

Update 2010:
Er kursieren Varianten dieses Kettenbriefs in spanischer und französischer Sprache mit einem Betreff wie „FOTOS de VANESSA“ oder auch „PHOTOS de la petite“. Darin werden andere Namen sowie andere Fotos eines Säuglings verwendet.


Deutscher Text:

> Wenn Sie diese Mail loeschen, haben Sie ernsthaft kein Gefuehl, kein Herz.
> 
> Hallo, ich bin ein 29jaehriger Vater. Ich und meine Frau haben zusammen 
> ein wundervolles Leben gehabt. Gott segnete uns auch mit einem Kind.  Der
> Name unserer Tochter ist Rachel, und sie ist 10 Monate alt. Nicht vor
> langer Zeit ermittelten die Doktoren Gehirnkrebs in ihrem kleinen Koerper.
> Es gibt nur Einen Weg, sie zu sichern... eine Operation.
> Traurig, dass wir nicht genuegend Geld zum zahlen der Operation haben..
> AOL und ZDNET sind damit einverstanden, uns zu helfen. 
> Die einzige Art und Weise, auf die sie uns helfen können, ist auf diese Weise,
> indem ich Ihnen diese Email schicke. Bitte schicken Sie dieses Mail an 
> moeglichst viele Leute weiter. AOL sammelt diese Mails auf und zaehlt, 
> wieviele Leute es erhalten. Jede Person, die dieses Mail oeffnet und es 
> mindestens 3 Leuten schickt, gibt uns 32 Cents.
> Helfen Sie uns bitte. Sie konnen mit Ihrem versenden Leben retten.
> Danke vielmals!
> 
> George Arlington


Ältere deutsche Fassungen der Mail enthalten auch noch Namen und Anschrift eines Versicherungsmitarbeiters in der Schweiz. In neueren dt. Fassungen fehlt der Name 'George Arlington' völlig und es steht ein dt. Name mit Adresse darunter (diese Person hat den Kettenbrief auch nur weitergeleitet - bitte rufen Sie dort nicht an!).

Eine englische Fassung mit Bild (hier leicht verfremdet):

Tränendrüsenbrief (verfremdet)

interner LinkWeitere Varianten in mehreren Sprachen, die die Mutationen dieses Kettenbriefs dokumentieren.

Eine spätere Fassung enthält dieses Bild (ohne 'Hoax-Info.de'): Rachel

Dieser Kettenbrief ist ein Hoax, eine Falschmeldung.
Verbreiten Sie ihn bitte nicht weiter!

Weitere Seiten zu diesem Kettenbrief (engl.):

Es kursieren artverwandte Kettenbriefe mit Namen wie Amy Bruce, Drain Ernold, Jessica Mydek, Natalie u.a.
Lesen Sie dazu bitte auch diesen Artikel bei externer LinkUrbanLegends.About (engl.).
Lesen Sie dazu auch: Die wahre Geschichte des Craig Shergold


zurück zur Hoax-Seite | zurück zur Hoax-Liste