TU-Logo

TU Startseite


Sicherheit im Web
Antivirus
sog. E-Mail-Viren (Hoaxes)


Software
Microsoft IE
Java / JS
Win 3.1x
Win 32
Mac
Unix
Amiga
OS/2, Atari, NeXT,...
Suchmaschinen

erweiterte Suche in diesen Seiten
Privacy Policy

 

Extra-Blatt (März 2000)

Kettenbrief: Aufruf zum Tank-Boykott

Protestaufrufe verstopfen Mailboxen

Die Originaltexte


Deutschland (November 2007):

Hallo,
wie ihr alle mitbekommen habt, steigen die Benzin / Diesel Preise weiter an! 
Alleine in dieser Woche (45KW) wurden die Benzin / Diesel Preise 4 mal 
verändert, und das nicht zum Guten der Autofahrer!
Deswegen wollen wir mit eurer Hilfe ein Zeichen setzen! Am Samstag den 
01.12.2007 wollen wir ein Protest starten der Deutschlandweit gehen soll, 
wir möchten euch bitten an dem Tag nicht zum Tanken. Setzt das in Foren 
aller Art rein, damit so viele wie möglich davon erfahren.

Ich hoffe ihr werden alle dabei sein!

Deutschland (Juni 2006):

Betreff: Benzinpreise senken durch gemeinsames Handeln

BITTE LESEN UND FLÄCHENBRANDMÄßIG WEITERLEITEN!!!!! 

Die Benzinpreise werden bis zum Sommer ein absolutes Rekordhoch 
erreichen - lt. Experten etwa 139.9 Cent für einen Liter Normalbenzin 
oder mehr.

Ihr wollt, dass die Benzinpreise sinken? Das bedarf einer intelligenten 
und vor allem einer schlagkräftigen GEMEINSAMEN Aktion.

Phillip Hollsworth hatte die folgende Idee, welche VIEL MEHR SINN 
MACHT, als Vorschläge, wie das man an einem bestimmten Tag nicht tanken 
soll (wie schon mehrfach vorgeschlagen wurde).

Die Ölfirmen lachen darüber, weil sie genau wissen, dass wir uns nicht 
endlos selber "wehtun", indem wir kein Benzin kaufen. Irgendwann müssen 
wir wieder nachtanken. Diese Idee ist mehr eine Unbequemlichkeit für 
uns, als dass sie den Mineralölfirmen schadet.

Diese neue Idee kann wirklich  den Benzinpreis zu senken -

Voraussetzung: KONSEQUENTES MITMACHEN!!! Wir haben die Macht als Kunden 
und nicht die Mineralies.

Deshalb:

Für den Rest des Jahres KONSEQUENT KEIN BENZIN MEHR BEI DEN BEIDEN 
GRÖSSTEN ANBIETERN KAUFEN (SHELL UND ARAL)!!!!!

WENN SIE KEIN BENZIN MEHR ABSETZEN, SEHEN SIE SICH GEZWUNGEN, DIE 
PREISE ZU SENKEN UM DIE KUNDEN WIEDER ANZULOCKEN.

Wenn die beiden "Großen" die Preise senken, werden die anderen Firmen 
folgen. Sollten sie dann die Preise doch wieder erhöhen, geht das Spiel 
von vorne los...  ;o)

Um mit diesem System erfolgreich zu sein, müssen möglichst viele Leute 
davon wissen. Also schickt diese Mail an alle, die ihr kennt.

Bestenfalls an 30 Leute - und wenn jeder dieser Empfänger diese 
Nachricht auch wieder ähnlich verbreitet, wird hieraus ein FLÄCHENBRAND 
und in kürzester Zeit werden mehrere Millionen Verbraucher erreicht.

BITTE ALLE MITMACHEN BIS DIE ABZOCKER IHRE PREISE SENKEN UND AUCH UNTEN 
HALTEN.

DIESES SYSTEM HAT SCHON IN ANDEREN LÄNDERN FUNKTIONIERT (z.B. KANADA, 
wo dadurch der Preis um 12 Cent pro Liter nach unten gezwungen wurde).

INSBESONDERE IN DER ZEIT DER ANSTEHENDEN FEIERTAGE UND SOMMERFERIEN 
KÖNNEN WIR VIEL ERREICHEN. DIE FIRMEN "LIEBEN" SOLCHE EREIGNISSE.
 
ALSO: AUF DIE PLÄTZE, FERTIG, LOS!

Österreich (Sept. 2005):

Dies ist eine Protestaktion gegen die überteuerten Treibstoffpreise! 

ES BETRIFFT EINEN ALLGEMEINEN AUFRUF AM 1. Oktober 2005 NICHT ZU
TANKEN 

Die ständigen Preissteigerungen nehmen langsam ein beängstigendes Maß
an. Es ist höchste Zeit für eine deutliche Reaktion. Alle Betroffenen
sind dringend aufgerufen etwas zu unternehmen. Stichtag ist der 1.
Oktober 2005. Wenn an diesem Tag nirgendwo getankt wird, kann der
Markt nicht umhin diese Tatsache zur Kenntnis zu nehmen. Wir müssen
uns darauf besinnen, daß auch wir Macht haben; wir sollten sie nur
einsetzen. Die heutigen modernen Kommunikationsmittel ermöglichen es
in kurzer Zeit sehr viele Menschen von dieser Aktion in Kenntnis zu
setzen. Tanken Sie vor oder nach dem 1. Oktober 2005 aber: 

TANKEN SIE AM 1. Oktober 2005 KEINEN TREIBSTOFF !! 

Diese Aktion ist dringend notwendig um zu zeigen, daß ein paar
Millionen Menschen genug davon haben, sich von den Ölmultis das Geld
aus der Tasche ziehen zu lassen. Machen Sie mit? Sagen Sie es weiter?
Schicken Sie diese Information weiter an Freunde und Bekannte. Bitte
weiterleiten und auf sämtliche Pages setzten lassen.

Verteilt es so weit wie möglich Leute
lasst uns das mal durchziehen

Deutschland (Sept. 2005):

Betreff: IDEE um Benzinpreise zu senken!!

BITTE LESEN UND WEITERLEITEN!!! 

Kontrolle der Benzinpreise

Wie es aussieht, werden die Benzinpreise bis zum Herbst ein absolutes 
Rekordhoch erreichen - lt. Experten etwa EUR 1.80 für einen Liter
Normalbenzin oder mehr. Ihr wollt, dass die Benzinpreise sinken? Das 
bedarf einer intelligenten und vor allem gemeinsamen Aktion. Phillip
Hollsworth hatte die folgende Idee, welche VIEL MEHR SINN MACHT, als
Vorschläge, wie das man an einem bestimmten Tag nicht tanken soll
wie schon mehrfach vorgeschlagen wurde). Die Ölfirmen lachen darüber,
weil sie genau wissen, dass wir uns nicht endlos selber "wehtun", indem
wir kein Benzin kaufen. Irgendwann müssen wir wieder tanken. Diese Idee
ist mehr eine Unbequemlichkeit für uns, als dass sie den
Mineralölfirmen schadet. Aber diese neue Idee kann wirklich helfen
den Benzinpreis zu senken - deshalb BITTE LESEN UND MITMACHEN!!! Wir
müssen den Mineralölfirmen zeigen, dass wir - die Kunden - die Macht
haben, und nicht umgekehrt. Mit ständig steigenden Benzinpreisen
müssen wir, die Kunden anfangen zu handeln. Die einzige Möglichkeit,
die Benzinpreise nach unten zu zwingen ist in dem wir einzelnen
Gesellschaften finanziell weh tun in dem wir DEREN Benzin nicht
kaufen. Die kann großen Einfluss auf die gesamten Benzinpreise haben
und evtl. einen Preiskrieg erzwingen.

Hier ist die Idee:
Für den Rest des Jahres:
KEIN BENZIN MEHR BEI DEN BEIDEN GRÖSSTEN ANBIETERN KAUFEN (SHELL UND
ARAL)!!!!! WENN SIE KEIN BENZIN MEHR VERKAUFEN SEHEN SIE SICH
GEZWUNGEN DIE PREISE ZU SENKEN UM DIE KUNDEN WIEDER ANZULOCKEN. Wenn
die beiden Großen die Preise senken, werden die anderen Firmen folgen
müssen. Wenn sie dann die Preise wieder erhöhen, geht das Spiel von
vorne los. Um mit diesem System erfolgreich zu sein, müssen möglichst
viele Leute davon wissen. Also schickt diese E-Mail an alle die ihr
kennt. Ich schicke sie an ca. 30 Leute - wenn ihr sie dann auch
wieder an 20 oder mehr versendet und die auch wieder, wird sich die Zahl
der Empfänger sehr sehr schnell potenzieren und in kürzester Zeit mehrere
Millionen Menschen erreichen können. Wenn wir zusammenhalten können
wir was erreichen - und nur dann! Wir, die Kunden haben die Macht und
nicht umgekehrt!!!!! BITTE HALTET ALLE DURCH BIS SIE IHRE PREISE
SENKEN UND UNTEN HALTEN. DIESES SYSTEM HAT SCHON IN ANDEREN LÄNDERN
FUNKTIONIERT (z.B. KANADA, wo dadurch der Preis um fast 20 Cent pro
Liter nach unten gezwungen wurde)


Österreich (April 2005):

Betreff: Kampf dem Spritpreis
oder:    Kampf dem Benzinpreis
oder:    Benzinpreis
oder:    Benzinpreise: Bitte weiterleiten
oder:    Bitte weiterleiten...kein Scherzmail

BITTE WEITERLEITEN!!!!
AUCH JENE, DIE NICHT DAVON BETROFFEN SIND!!!

Kontrolle der Benzinpreise 


Wie es scheint, werden die Benzinpreise bis zum Sommer ein absolutes
Rekordhoch erreichen - lt. Experten etwa 1,3 EURO für einen Liter
Normalbenzin oder mehr. Ihr wollt, dass die Benzinpreise sinken? 

Das bedarf einer intelligenten und vor allem gemeinsamen Aktion.
Phillip  Hollsworth hatte die folgende Idee, welche VIEL MEHR SINN
MACHT, als Vorschläge, wie das man an einem bestimmten Tag nicht
tanken soll (wie schon mehrfach vorgeschlagen wurde). 

Die Ölfirmen lachen darüber, weil sie genau wissen, dass wir uns nicht
endlos selber "wehtun", indem wir kein Benzin kaufen. Irgendwann
müssen wir  wieder tanken. Diese Idee ist mehr eine Unbequemlichkeit
für uns, als dass sie den Mineralölfirmen schadet. Aber diese neue
Idee kann wirklich helfen den Benzinpreis zu senken - deshalb BITTE
LESEN UND MITMACHEN!!! 

Wir müssen den Mineralölfirmen zeigen, dass wir - die Kunden - die
Macht haben, und nicht umgekehrt. 

Mit ständig steigenden Benzinpreisen müssen wir, die Kunden anfangen
zu handeln. 

Die einzige Möglichkeit, die Benzinpreise nach unten zu zwingen ist,
in  dem wir einzelnen Gesellschaften finanziell wehtun, in dem wir
DEREN Benzin nicht kaufen. Dies kann großen Einfluss auf die gesamten
Benzinpreise haben und evtl. einen Preiskrieg erzwingen. 

Hier ist die Idee: 

Für den Rest des Jahres: 
KEIN BENZIN MEHR BEI DEN BEIDEN GRÖSSTEN ANBIETERN KAUFEN (SHELL UND
OMV)!!!!! 

WENN SIE KEIN BENZIN MEHR VERKAUFEN SEHEN SIE SICH GEZWUNGEN DIE
PREISE ZU SENKEN UM DIE KUNDEN WIEDER ANZULOCKEN. 

Wenn die beiden Großen die Preise senken, werden die anderen Firmen
folgen müssen. Wenn sie dann die Preise wieder erhöhen, geht das Spiel
von vorne los. 

Um mit diesem System erfolgreich zu sein, müssen möglichst viele
Leute davon wissen. Also schickt diese E-Mail an alle die ihr kennt. 

Ich schicke sie an ca. 20 Leute - wenn ihr sie dann auch wieder an 20
oder mehr versendet und die auch wieder, wird sich die Zahl der
Empfänger sehr schnell potenzieren und in kürzester Zeit mehrere
Millionen Menschen erreichen können. Wenn wir zusammenhalten können
wir was erreichen - und nur dann! Wir, die Kunden haben die Macht und
nicht umgekehrt!!!!! 

BITTE HALTET ALLE DURCH BIS SIE IHRE PREISE SENKEN UND UNTEN HALTEN.
DIESES SYSTEM HAT SCHON IN ANDEREN LÄNDERN FUNKTIONIERT (z.B. KANADA,
wo dadurch  der Preis um fast 12 Cent pro Liter nach unten gezwungen
wurde) 

INSBESONDERE IN DER ZEIT DER ANSTEHENDEN FEIERTAGE UND SOMMERFERIEN
KÖNNEN WIR VIEL ERREICHEN. 

DIE FIRMEN LIEBEN SOLCHE EREIGNISSE. 

Übrigens: Die oben genannte Marke von 1,30 EURO - und die ist wirklich
nicht mehr weit weg - bedeutet für einen durchschnittlichen Autofahrer
(20.000 km/Jahr, 8 ltr./100 km Verbrauch) über 2.000,- EURO
Nettokosten, das heißt bei durchschnittlichen Steuersätzen  ein
Bruttoverdienst von rund 5.000,- EURO im Jahr geht nur für Benzin  !!!

Deutschland (2004):

Betreff: Kontrolle der Benzinpreise

Wie es  wirkt, werden die Benzinpreise bis zum Sommer ein
absolutes Rekordhoch erreichen - lt. Experten  etwa 130.9 Ct. für
einen Liter Normalbenzin oder mehr.

Ihr wollt, dass die Benzinpreise  sinken? Das bedarf einer
intelligenten und vor allem gemeinsamen Aktion. Phillip Hollsworth
hatte die folgende Idee, welche  VIEL MEHR SINN MACHT, als 
Vorschläge, wie das man an einem bestimmten Tag nicht tanken soll 
(wie  schon mehrfach vorgeschlagen wurde).

Die Ölfirmen lachen darüber, weil sie genau wissen, dass wir uns
nicht endlos selber "wehtun", indem wir kein Benzin kaufen.

Irgendwann müssen wir wieder tanken.


Diese  Idee ist mehr eine Umbequemlichkeit für uns, als dass sie
den Mineralölfirmen schadet. Aber diese  neue Idee kann wirklich
helfen den Benzinpreis zu senken - deshalb BITTE LESEN UND MITMACHEN!!!

Wir müssen den Mineralölfirmen zeigen,  dass wir - die Kunden -
die Macht haben, und nicht umgekehrt. Mit ständig steigenden 
Benzinpreisen müssen  wir, die Kunden anfangen zu handeln. Die
einzige Möglichkeit, die Benzinpreise nach unten zu zwingen ist  
in dem wir einzelnen Gesellschaften finanziell weh tun in dem wir 
DEREN Benzin nicht kaufen. Die kann grossen Einfluss auf die  
gesamten Benzinpreise haben und evtl. einen Preiskrieg erzwingen.

Hier ist die Idee:

Für den Rest des Jahres

KEIN BENZIN MEHR BEI DEN BEIDEN GRÖSSTEN ANBIETERN KAUFEN 
(SHELL UND ARAL)!!!!!

WENN SIE KEIN BENZIN MEHR  VERKAUFEN SEHEN SIE SICH GEZWUNGEN DIE
PREISE ZU SENKEN UM DIE KUNDEN WIEDER ANZULOCKEN.

Wenn die beiden Großen die Preise senken, werden die anderen
Firmen folgen müssen. Wenn sie dann die Preise wieder erhöhen,
geht das Spiel von vorne los.

Um mit diesem System erfolgreich zu sein, müssen möglichst viele
Leute davon wissen. Also schickt diese eMail an alle die ihr
kennt. Ich schicke sie an ca. 30 Leute - wenn ihr sie dann auch
wieder an 20 oder mehr versendet und die auch wieder, wird sich
die Zahl der Empänger sehr sehr schnell potenzieren und in 
kürzester Zeit mehrere Millionen Menschen erreichen können.

Wenn wir zusammenhalten können wir was  erreichen - und nur dann!
Wir, die Kunden haben die Macht und nicht  umgekehrt!!!!!

BITTE HALTET ALLE DURCH BIS SIE IHRE  PREISE SENKEN UND UNTEN
HALTEN. DIESES SYSTEM HAT SCHON IN ANDEREN LÄNDERN  FUNKTIONIERT
(z.B. KANADA, wo dadurch der Preis um fast 12 Cent pro Liter nach
unten gezwungen wurde).
INSBESONDERE IN DER ZEIT DER ANSTEHENDEN FEIERTAGE  UND
SOMMERFERIEN KÖNNEN WIR VIEL ERREICHEN. DIE FIRMEN LIEBEN SOLCHE 
EREIGNISSE.

Deutschland (2003):

Für einen intelligenten Preiskrieg gegen die Erdölgesellschaften:

Die Benzinpreise steigen und steigen, Sie möchten sicher auch, dass 
sie fallen!

Dafür müssen wir gemeinsam und solidarisch handeln. Es wurde eine 
geniale Idee vorgeschlagen, weit sinnvoller als an einem bestimmten 
Tag kein Benzin zu kaufen, wie man es uns letztes Jahr im April oder 
Mai vorschlug.

Die Erdölgesellschaften haben sich sicher eins ins Fäustchen gelacht 
über diese Aktion, weil sie wussten, dass wir uns, mit der 
systematishcen Verweigerung Benzin zu kaufen, nicht lange selber 
schaden konnten. Diese Vorgehensweise war eher ein Problem für uns 
als für sie.

Der folgende Vorschlag könnte sehr wirkungsvoll sein, wenn er 
konsequent durchgeführt wird. Machen Sie mit!

Die Benzinpreise steigen täglich. Es ist an der Zeit, den
Erdölgesellschaften zu zeigen, dass es die Käufer und nicht die 
Verkäufer sind, die den Markt kontrollieren. Wir, die Verbraucher, 
müssen handeln! 
Die einzige Möglichkeit den Benzinpreise zu drücken ist, den 
Geldbeutel der Erdölgesellschaften ins Vesir zu nehmen, allerdings 
ohne UNS dabei zu schaden.

Da wir unsere Autos täglich brauchen, wir können nicht aufhören 
Benzin zu kaufen. Wir können den Benzinmarkt nur beeinflussen, wenn 
wir gemeinsam diesen Preiskrieg austragen.

Hier unser Vorschlag:

BIS ENDE 2003, KAUFEN SIE KEINEN TROPFEN BENZIN MEHR BEI DEN BEIDEN
GRÖSSTEN ERDÖLFIRMEN, NÄMLICH BEI SHELL UND ESSO (die sowieso jetzt 
nur noch eine Firma sind). Wenn diese Gesellschaften kein Benzin mehr 
verkaufen, müssen sie die Preise heruntersetzen. Und wenn diese 
Firmen ihre Preise heruntersetzen, müssen die anderen Benzinproduzenten 
das auch tun.

Damit der Wirkung maximal ist, müssen Millionen von Shell- und 
Esso-Kunden an der Aktion teilnehmen. So können wir diese Leute 
erreichen:

Diese Nachricht wurde an etwa dreißig Personen versendet. Wenn jeder
Empfänger sie an zehn Bekannte schickt (30 X 10=300), wenn diese dann 
dasselbe machen (300 X 10=3000) und so weiter, dann haben wir in der 
siebten Generation bereits DREISSIG MILLIONEN Verbraucher erreicht!

Sie brauchen nur - am besten gleich heute - diese Nachricht an zehn
Personen weiterzugeben und diese Personen bitten das Gleiche zu tun. 
Das ist alles.
Auf diese einfache Weise können in nur acht Tagen 300 Millionen 
Menschen erreicht werden!

Zusammen können wir die Situation ändern! Wenn Sie daran glauben, 
geben Sie bitte diese Nachricht an Ihre Bekannten weiter. Selbst 
Leute, die kein Auto besitzen können diese Nachricht an ihre Freunde 
weitergeben.

Deutschland (2000):

Mitmachen vielleicht hilfts???

Nicht am 30. April 2000 Tanken!!

Bitte lesen Sie diesen Bericht und schicken Sie ihn weiter ? 
Es könnte eine geniale Aktion werden, wenn alle mitmachen!
Dies ist eine Protestaktion gegen die ständig steigenden
Treibstoffpreise! ES BETRIFFT EINEN ALLGEMEINEN AUFRUF AM 30.APRIL
2000 NICHT ZU TANKEN DRINGEND IM KALENDER NOTIEREN !!!

Die ständigen Preissteigerungen nehmen langsam ein beängstigendes Maß
an. Es ist höchste Zeit für eine Reaktion der Betroffenen. Weltweit
steigen die Treibstoffpreise in absolut inakzeptabler Weise, obwohl
Millionen Fässer bevorratet sind. Nun haben die Ölproduzenten auch
noch beschlossen ihre Produktion um zwei Millionen Fässer pro Tag zu
verringern um die Preise künstlich nochmals in die Höhe zu treiben.
Alle Betroffenen sind dringend aufgerufen etwas dagegen zu
unternehmen. Stichtag ist der 30. April 2000. Wenn an diesem Tag
nirgendwo getankt wird, kann der Markt nicht umhin diese Tatsache zur
Kenntnis zu nehmen. Wir müssen uns darauf besinnen, daß auch wir Macht
haben; wir sollten sie nur einsetzen. Die heutigen modernen
Kommunikationsmittel ermöglichen es in kurzer Zeit sehr viele Menschen
von dieser Aktion in Kenntnis zu setzen.

Tanken Sie vor oder nach dem 30.April 2000 aber:
TANKEN SIE AM 30.APRIL 2000 KEINEN TREIBSTOFF !!

Diese Aktion ist dringend notwendig um zu zeigen,
daß ein paar Millionen Menschen genug davon haben,
sich von den Ölmultis das Geld aus der Tasche ziehen zu lassen.
Machen Sie mit? Sagen Sie es weiter?
Schicken Sie diese Information weiter an Freunde und Bekannte.
Helfen Sie mit, den 30. April 2000 zu einem unvergeßlichen Tag zu
machen! DANKE

Schweiz (2000):

AUFRUF ZUM BENZIN-BOYKOTT

Wie Sie vermutlich bereits wissen, haben die Oel 
produzierenden Laender vor einiger Zeit beschlossen, die 
Produktion bis auf ein Minimum zu
reduzieren, um die Preise kuenstlich in die Hoehe zu treiben. Wie es
scheint, haben die einflussreichen Politiker ein zu kleines Interesse
daran, etwas dagegen zu unternehmen. Und dies, obwohl es nicht nur
die Autofahrer, sondern auch alle anderen Buerger dieses Landes
betrifft, und auch weiterhin betreffen wird!!! Werden doch fast
saemtliche Gueter in irgend einer Weise (auch) ueber die Strasse
transportiert. In Anbetracht dessen, dass der Benzinpreis in der
Schweiz voraussichtlich ueber CHF 1.60 pro Liter steigen wird, ist es
nun wirklich aller hoechste Zeit, auch hierzulande ein Zeichen zu
setzen!!! Schliesslich betrifft es uns ALLE! JEDE und JEDEN EINZELNEN
von uns!!!

Mal schauen, wie viele Leute wir dazu vereinen koennen, im 
April 2000 an einem 3taegigen BENZIN-BOYKOTT teilzunehmen.

Vorbild fuer diese Aktion ist ein Beispiel aus den Staaten vom 
30. April 1999. Damals war dieser Tag in ganz Amerika ein GAS-OUT-DAY 
zum Protest gegen die viel zu hohen Rohoelpreise. Dieses 
Beispiel hat gezeigt, dass genuegend Leute eine ganze Menge 
bewegen koennen. Naemlich eine Benzin-Preis-Reduktion!!!

Nun haben die gleichen Initianten einen neuen Versuch 
gestartet, bei dem
nun auch der Rest der Welt mitmachen soll. Diesmal dauert der 
Boykott ganze DREI Tage!

Deshalb rufen wir alle Auto-, Motorad-, Mofa- und LKW-Fahrer dazu
auf, waehrend den Tagen vom Freitag, 7. April 2000, bis und mit dem
Sonntag,  9. April 2000,

KEINEN TROPFEN BENZIN zu tanken!

Das benoetigte Benzin sollte man vorher oder erst danach besorgen.

Falls auch Sie helfen wollen, senden Sie dieses Mail an all 
Ihre Bekannten und Freunde! Auch sind unsere Freunde im Ausland dazu 
aufgerufen, an dieser Aktion teilzuhaben!

Besten Dank fuer Ihre Unterstuetzung!

 


nach oben | zurück zum Extra-Blatt | zurück zur Hoax-Seite