TU-Logo

TU Startseite


Sicherheit im Web
Antivirus
sog. E-Mail-Viren (Hoaxes)


Software
Microsoft IE
Java / JS
Win 3.1x
Win 32
Mac
Unix
Amiga
OS/2, Atari, NeXT,...
Suchmaschinen

erweiterte Suche in diesen Seiten
Privacy Policy

Hoax-Liste
Extra-Blätter
  © TU Berlin, tubIT, Bearbeiter: Frank Ziemann  -  Update: 30.08.2009
 Hoax-Info   Hoax-Liste   Weblog   Extra-Blätter   Sicherheits-Updates   E-Mail Hilfe   Presse 

Extra-Blatt (12.07.03)

Urban Legend: Walpenis

Der Wal hat weniger Sperma als zuweilen angenommen

Eine der skurrilsten Geschichten, die im Internet kursieren, behauptet, dass ein Blauwal mit jeder Ejakulation über 1500 Liter (!) Sperma ausstößt. Zur Illustration dient ein Foto, das angeblich einen Blauwal mit erigierten Penis zeigen soll.
Hier zunächst Text und Foto:

FW: Don't drink the sea water...
read below first....

The average blue whale produces over 400 gallons of sperm when it ejaculates, but only 10% of that actually makes it into his mate. So 360 gallons are spilled into the ocean every time one unloads, and you wonder why the ocean is so salty...

Hinweis: 1 Gallone = 3,785 Liter

Fakt ist, dass Wale Säugetiere sind, keine Fische. Das bedeutet auch, dass sie sich wie Säugetiere fortpflanzen, also entsprechende Geschlechtsorgane aufweisen. Die Behauptung, ein Blauwal ejakuliere 1500 Liter Sperma, entbehrt allerdings jeder Grundlage. Die Hoden eines Blauwals wiegen jeweils etwa 10 kg, während der Penis durchaus 5 m lang sein kann.

Das Foto kam nicht nur erst später hinzu, es zeigt auch keinen Blauwal, sondern einen Walhai. Für einen Blauwal ist das Tier auf dem Foto zu klein (gemessen an den Menschen, die zu sehen sind), es handelt sich auch eindeutig um einen Fisch. Wale und Delfine haben z.B. kein zweites Flossenpaar weiter hinten. Auf dem Foto kaum zu erkennen sind hingegen die Kiemen oberhalb der vorderen Flossen ('Flipper') - Wale sind Lungenatmer, haben also keine Kiemen. Die Rückenflosse ('Finne') des Blauwals ist recht klein und weiter hinten. Ein weiterer Unterschied, der auf dem Foto nicht zu sehen ist: Wale haben eine symmetrische waagerechte Schwanzflosse ('Fluke'), während sie bei Haien und vielen anderen Fischen senkrecht steht (und bei Haien meist asymmetrisch ist).

Was auf dem Foto wie ein Penis aussieht (Haie haben keinen), könnte ein Teil der Gedärme eines Weibchens sein, durch die einschneidenden Seile aus der Kloake des Tiers gedrückt.

Blauwal
Blauwal
Walhai
Walhai

Gegen das Trinken von Meerwasser spricht nicht nur dessen Salzgehalt (der andere Ursachen hat) sondern u.a. auch der Gehalt an Erdöl und Erdölprodukten, die durch Tankerhavarien und den von vielen Schiffen üblicherweise auf hoher See durchgeführten 'Ölwechsel' ins Meer gelangen.

ext. Links Weitere Infos zu Haien, Walen und Delfinen:
  Cetaceen.de - Die Welt der Wale und Delfine
  Hai-Datenbank der Hai-Stiftung
  Wikipedia / Blauwal
  Wikipedia / Walhai
Zu dieser Geschichte:
  Urban Legends Reference Pages (Snopes.com) engl.
  UrbanLegends.about.com engl.


zurück zur Hoax-Seite | zur Hoax-Liste | zum Extra-Blatt-Index